Sie alle sagen JA!

 Prof. Dr. med. Viola Heinzelmann-Schwarz

Chefärztin Frauenklinik, 
Universitätsspital Basel

 «Die Bevölkerung in der Nordwestschweiz soll auch zukünftig Zugang zu einer medizinischen Versorgung auf universitärem Niveau haben.» 

Prof. Dr. med. em. Daniel Scheidegger

SAMW

 

 «Nur mit dem Zusammenschluss unserer Spitäler werden unsere medizinische Fakultät und die Forschungs- und Life Sciences Region Basel langfristig überlebensfähig sein.» 

Dr. med. Balthasar Stähelin    

Gastroenterologie & Innere Medizin Ambulatorium Wiesendamm, Basel

 «Kooperationen sind der Schlüssel für die gute Gesundheitsversorgung unserer Bevölkerung.» 


Elisabeth Schneider-Schneiter

Nationalrätin CVP BL

  «Die Partnerschaft in der Gesundheitsversorgung zwischen Basel-Landschaft und Basel-Stadt ist überfällig.»  

Silvia Schenker

Gesundheitspolitikerin, VR USB

 «Einfache Spitalstrukturen sind ein effizientes Mittel, um den Anstieg der Gesundheitskosten und damit der Krankenkassenprämien zu bremsen.» 

Dr. med. Guy Morin    

ehem. Regierungsrat, Grünen BS

 «Das Vorhaben stärkt die öffentlichen Spitäler und damit den Service Public. Das sichert Arbeitsplätze und eine bevölkerungsnahe, hochstehende medizinische Versorgung.» 


 Dr. med. Florian Suter

Facharzt für

Allgemeinmedizin FMH  

 «Die zuweisenden Ärzte profitieren vom gemeinsamen Unispital, weil sie Klarheit über die Zuordnung der Leistungen und die Zuweisung der Patienten erhalten. » 

Prof. Dr. med. Alain di Gallo

Chefarzt KJPK BS / Konsiliararzt
Kinder- und Jugendpsychiatrie

 «Die Gesundheitsversorgung unserer Region gelingt nur gemeinsam. Nicht irgendwann, jetzt. Die ideale Lösung wird es nie geben. Die Spitalfusion ist eine gute. Deshalb unterstütze ich sie.» 

Dr. med. Felix Haberthür

Facharzt FMH für

Gynäkologie

 «Die Spitalfusion ist aus gesundheitspolitischen Überlegungen das einzig Richtige, um Kosten zu sparen, die HSM zu sichern und eine umfassende Grundversorgung anzubieten.» 


Joël Thüring

Grossrat SVP

ehem. Grossratspräsident Kanton BS

 «Ich sage JA zum gemeinsamen Unispital, weil nur so unser Patientenwohl langfristig gesichert werden kann!» 

Erich Straumann

ehem. Regierungsrat SVP BL

 

 «Ich sage JA, weil wir schon ein gut funktionierendes gemeinsames Uni-Kinderspital haben. Darum ist es logisch und folgerichtig, dass wir auch ein gemeinsames Unispital für Erwachsene beschliessen. Nur so können wir die Gesundheitsversorgung für die Region auf hohem Niveau erhalten.» 

Prof. Dr. med. Werner Zimmerli

Mitglied des Verwaltungsrats, Kantonsspital Basel-Landschaft

 «Die Gesundheitsversorgung findet seit Jahren regional statt. Deshalb ist es sinnvoll, wenn die Spitäler miteinander anstatt gegeneinander planen.» 


Prof. Dr. med. em. Felix Harder

Ehemaliger Chefarzt Chirurgie USB

 «Wenn unsere Politiker mit Blick über die Kantonsgrenze hinaus agieren, werden wir hervorragende medizinische Kompetenzzentren und dankbare Patienten sehen.» 

Prof. Dr. med. Markus Heim

FMH Gastroenterologie und Hepatologie

 «Die Spitalgruppe ist eine grossartige Chance, die umfassende Gesundheitsversorgung inklusive universitärer Spitzenmedizin in unserer Region zu sichern.» 

Prof. Dr. med. Reto W. Kressig

Ärztlicher Direktor Felix Platter-Spital

 «Eine regional orchestrierte Gesundheitsversorgung ist im heutigen Kostenkontext die Grundvoraussetzung für das Überleben einer hochstehenden Gesundheitsversorgung.» 


Dr. Jacqueline Martin

Leiterin Ressort Pflege / MTT

 «Ich engagiere mich für die Spitalgruppe, weil eine qualitativ hochstehende Gesundheitsversorgung in Netzwerken besser erbracht werden kann. Es braucht ein regionales Denken und Planen und kein lokales Agieren einzelner Institutionen.» 

Prof. em. Dr. med. Peter J. Meier-Abt

Vizepräsident SAMW

 «Eine gemeinsame Basler Spitalgruppe sichert eine optimale Gesundheitsversorgung in der Region und ist wegweisend für ein nachhaltiges Gesundheitswesen in der ganzen Schweiz.» 

Prof. Dr. med. Andreas Nidecker

Radiologe FMH

 «Nur Kooperationen führen weiter und bringen Mehrwert für die ganze Region.» 


Prof. Dr. med. Hans Pargger

Chefarzt Operative Intensivbehandlung, Anästhesiologie, USB

 «Die Spitalgruppe sichert die zukünftige spitzenmedizinische Versorgung der ganzen Region. Diese Chance wird nicht so schnell wiederkommen. Blicken wir nach vorne und profitieren medizinisch wie wirtschaftlich.» 

Prof. Dr. med. Luzius Steiner

Chefarzt,

Leiter Anästhesiologie, USB

 «Dank der Spitalgruppe werden wir die notwendige Expertise zur Behandlung von Patienten mit komplexen Krankheiten langfristig in der Region halten können.» 

Prof. Dr. med. Urs Zumsteg

Chefarzt Ambulante Medizin
Leiter Endokrinologie / Diabetologie, UKBB

 «Die Vernetzung medizinischer Dienstleistung kann qualitativ nur von Vorteil sein, Doppelspurigkeiten und kleine Fallzahlen können und wollen wir uns nicht mehr leisten.» 


Prof. Dr. med. Michael Tamm

Chefarzt Pneumologie,
Mitglied Tumorzentrum, USB

 «Mit dem gemeinsamen Spital werden wir Lungenpatienten beider Basel optimal, fachkompetent und interdisziplinär abklären und behandeln können.» 

Dr. med. Peter Tschudi 

Facharzt FMH für

Allgemeinmedizin

 «Nur in der gemeinsamen Zukunft liegt das Wohl aller Patientinnen und Patienten der ganzen Region Basel.
Darum: ein klares JA für die gemeinsame Spitalgruppe!» 

Prof. Dr. med. Frank Zimmermann

Chefarzt Radioonkologie,
Mitglied Tumorzentrum, USB 

 «Für uns alle in einer gesunden Zukunft: eine perfekte studentische und ärztliche Ausbildung an den gemeinsamen Universitätsspitälern beider Basel.» 


PD Dr. med. Raoul Furlano

UKBB, Grossrat LDP

 «Ja zum gemeinsamen Unispital- weil ich weiterhin eine medizinische Fakultät an unserer Uni haben will.» 

Regula Meschberger

Ehem. Landrätin SP

 «Mit einem gemeinsamen Spital können wir neue Wege beschreiten und Lösungen finden, die der Gesundheit der ganzen Bevölkerung in Stadt und Land zugute kommen.» 

Dr. iur. Sebastian Frehner
Nationalrat SVP BS

 «Es gibt viel zu viele Spitäler in der Schweiz. Mit der Zusammenlegung machen Basel-Stadt und Basel-Land punkto Effizienz einen Schritt in die richtige Richtung.»


Marc Scherrer

Landrat CVP

 

«Ich bin für das gemeinsame Unispital, damit die bevölkerungsnahe Versorgung an den Standorten Basel, Bruderholz, Liestal und Laufen gesichert bleibt.»

Reto Wolf

FDP BL, Gemeindepräsident,

Präsident Starke Region Basel

«Wir brauchen eine starke Spitalgruppe für eine gute Gesundheitsversorgung in unserer Region.»

Andrea Knellwolf

Grossrätin CVP

 

«Weitermachen wie bisher ist keine Option. Sagen wir ja zu diesem längst fälligen Schritt, zu einer hochwertigen, erreichbaren und bezahlbaren Gesundheitsversorgung und zu einem weltweit angesehenen Forschungsstandort!»


Katja Christ

Grossrätin glp

«Ich sage JA ,weil die Fusion den grösstmöglichen Beitrag an eine optimierte Gesundheitsversorgung, eine Dämpfung des Kostenwachstums sowie eine Sicherung der Hochschulmedizin liefert. Ich möchte den Fortschritt, nicht den Stillstand. Wir sollten jetzt handeln!»

Michel Plüss

ehem. VR-Präsident USB

«Nur mit einem gemeinsamen Universitätsspital Nordwest wird eine international anerkannte, qualitative hochstehende Aus- und Weiterbildung von Ärztinnen und Ärzten in der Region Basel weiterbestehen.»

 Erika Eichenberger
Landrätin Grüne

«Ein gemeinsames Unispital macht Sinn.
Die Kräfte werden gebündelt. Patientinnen und Patienten,
die Uni und die Forschung profitieren vom spezialisierten Wissen je Standort.»

 

 


Regina Werthmüller

Landrätin parteilos

«In der Region versorgt, in weniger als 20 Minuten vor Ort und in Topqualität behandelt. Darum sage ich Ja zum gemeinsamen Unispital.»

 

Dr. chem. Martin Geiser

Präsident EVP BL

«Dieser Zusammenschluss ist zum Wohle der Patienten.»

 

Dr. iur. Carlo Conti

ehem. Regierungsrat CVP BS

«Gesundheitsversorgungsregionen sind zukunftsweisende Lösungsansätze: Ein gemeinsames
universitärmedizinisches Zentrum für die ganze Region und abgestimmte Angebote von anderen
öffentlichen und von privaten Leistungserbringern.»

 


Maya Graf

Grüne BL, Nationalrätin

«Bei der Spitalfusion stehen die Patientinnen und Patienten der ganzen Region im Mittelpunkt. Sie sollen auch in Zukunft eine hohe Qualität an medizinischer Behandlung erhalten und diese auch bezahlen können.»

 

Lucia Mikeler

Hebamme, Landrätin SP

«Der Zusammenschluss stärkt die öffentlichen Spitäler langfristig. Das sichert Arbeitsplätze im Gesundheitswesen in der Region.»

 

Prof. em. Dr. Jürg Stöcklin

Grossrat Grüne

«Einzeln sind die beiden Halbkantone zu klein, um eine medizinische Grundversorgung für alle und eine hochstehende universitäre Medizin sicherzustellen. Das gemeinsame Projekt ist zukunftsweisend.»

 


Peter Brodbeck

Landrat SVP

«Das gemeinsame Unispital ist die einzige Lösung, die fundiert untersucht worden ist und im Ergebnis eine bezahlbare und hochstehende Gesundheitsversorgung gewährleistet.»

Pascal Rey

Auszubildender Fachmann Gesundheit

«Die Spitalfusion bietet uns die wertvolle Möglichkeit, Qualitätsstandards, Personalschlüssel aber auch die Aus- und Weiterbildung von Pflegekräften in zwei grossen Institutionen auf gleich hohem Niveau zu betreiben. Es bringt mehr Sicherheit für Patienten, mehr Verlässlichkeit für das Pflegepersonal und mehr Attraktivität für Auszubildende.»



KONTAKT

 

Regionales Komitee
«Ja zum gemeinsamen Unispital»

Postfach 263

4010 Basel

info@jazumunispital.ch

 

Spenden: 

IBAN CH22 0483 5045 4406 2100 2

Vermerk «Komitee Ja zum gemeinsamen Unispital»

FACEBOOK